Freiwillige Feuerwehr Niebüll-Deezbüll




Übung in der „Alten Schmiede“Aktuelles



In der Niebüller Innenstadt wird demnächst die „alte Schmiede“ abgerissen. Für uns bot sich die Möglichkeit, bereits am vergangenen Dienstag mit unseren Atemschutzgeräteträgern und heute mit der ganzen Gemeindewehr an dem Objekt zu üben und das Absuchen großer verwinkelter Räume unter Nullsicht zu trainieren. Einen Eindruck davon wie sowas aussieht haben wir in dem Video zusammengefasst!

Eisrettungsübung der WERAktuelles



Am Donnerstag den 01.03 traf sich unsere Sondereinheit WER (Wasser- und Eisrettung) um bei den anhaltenden winterlichen Temperaturen die Eisrettung an der Niebüller Badewehle zu üben. Hierbei geht ein Rettungsschwimmer ausgerüstet mit einem sogenannten „Überlebensanzug“ und einem Spineboard (ein Brett mit Kufen dran zur Verteilung des eigenen Gewichts) auf das Eis vor, um eine eventuell eingebrochene Person retten zu können. Hierbei ist der Retter mittels Gurt und Leine mit Kameraden an Land verbunden, dies dient zum einen der Eigensicherung, zum anderen lässt sich der Retter mit der zu rettenden Person so leicht an Land zurückziehen. Weitere Informationen zur WER erhalten Sie unter folgendem Link: WER (Wasser- und Eisrettung)

Die Übung hat ebenfalls gezeigt, dass das Eis noch lange nicht tragfähig genug ist. Wir bitten daher darum keine Eisflächen zu betreten, bevor diese nicht durch die jeweilige Kommune freigegeben sind.


Öffentlichkeitsarbeit

Diese Homepage ist eine offizielle Information der Freiwilligen Feuerwehr Niebüll-Deezbüll.

Um dem stetig wachsendem Interesse der Bevölkerung und den Medien, an der Tätigkeit der Freiwilligen Feuerwehr gerecht zu werden, haben wir diese Homepage eingerichtet, um unsere Bürger am Alltag der Freiwilligen Feuerwehr teilhaben zu lassen. Wir informieren über Veranstaltungen, Einsatzgeschehen und anderen Ereignisse mit Medienrelevanz.

Moderne Öffentlichkeitsarbeit funktioniert nur, wenn diese auch in Bildern dargestellt werden kann. Die Aufgaben der Feuerwehren sind in der Bevölkerung oftmals bekannt, Hintergrundinformationen fehlen jedoch oft gänzlich. Im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit erscheinen auf unserer Homepage auch Einsatzfotos sowie Einsatzberichte. Bei uns werden nicht wahllos irgendwelche Bilder online gestellt. Wir versuchen auf einem Niveau zu bleiben, das uns von dem Niveau der Gaffer abgrenzt. So haben wir uns selbst einen engen Rahmen gesteckt und sind wir sehr bemüht folgende Grundsätze einzuhalten:

  • Die Berichterstattung erfolgt nüchtern und sachlich.
  • Es werden keine Namen genannt.
  • Fahrzeugkennzeichen bzw. -aufschriften werden unkenntlich gemacht.
  • Fotos werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt.
  • Es werden keine Fotos von Verletzten oder Toten veröffentlicht.
  • Es werden keine Vermutungen, oder Details zu Einsätzen veröffentlicht.

Die Verwendung von Einsatzfotos ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Urhebers nicht gestattet. Sollten Sie mit der Veröffentlichung von Bildern, auf denen Sie zu sehen sind, nicht einverstanden sein, melden Sie sich bitte beim Webmaster. Die Bilder werden dann durch uns entfernt.

Wir benutzen die Bilder auch zur Aus- und Weiterbildung unserer Feuerwehrkameraden, so kann sich jeder Feuerwehrkamerad, oder Interessierte ein Bild davon machen, was ihn erwarten kann, und welche Gefahren es für ihn und andere gibt, bzw. geben kann.

Im Gegensatz zu Tageszeitungen oder Fernsehberichten, bei denen wir mehr oder weniger ungewollt schreckliche Bilder betrachten müssen, wird auf unseren Seiten niemand gezwungen sich Fotos von Einsatzgeschehen anzuschauen! Nur wer dieses wirklich möchte, muss dem Link "Einsatzfotos" folgen! So lässt sich für direkt Betroffene leicht vermeiden, dass unschöne Erinnerungen wieder aufleben!

Wir hoffen hiermit zu einem besseren Verständnis für unsere Öffentlichkeitsarbeit beizutragen.

Ihre Freiwillige Feuerwehr Niebüll-Deezbüll.

Ich bin Einverstanden